Der große Unterschied im Hinblick auf die Nährwerte

Der Manuka-Honig ist deshalb so gesund, da bereits der Nektar der Südseemyrthe über viele wertvolle Inhaltsstoffe verfügt und die Bienen den Honig zusätzlich mit verschiedenen Enzymen anreichern, was sich auf die Nährwerte auswirkt. Da sie dem Honig das Enzym Glucose-Oxydase hinzufügen, entsteht ein kleiner Anteil an Wasserstoffperoxid, der für die antiseptische (desinfizierende) Wirkung des Honigs verantwortlich ist. Dies ist auch bei gewöhnlichen Honigen der Fall.

Der bekanntlich süß schmeckende Manuka Honig enthält zu dem Zucker und gleichzeitig das Zuckerabbauprodukt Methylglyoxal. Methylglyoxal oder kurz MGO weist eine antibakterielle Wirkung im Honig auf und entsteht bei der „Trocknung“ des Honigs in den Honigwaben durch die Bienen. Dadurch erhält der Honig seine zähflüssige Form und macht gegen schädliche Erreger unempfindlicher, also haltbarer. Das ist insofern wichtig, da die Bienen den Honig naturgemäß für die Überwinterung ihres Bienenvolkes benötigen.

An der technischen Universität Dresden wurde die im Manuka Honig enthaltene Konzentration des MGO gemessen und dessen Wirkung auf Erreger Escheria coli und Staphylococcus aureus nachwiesen. Beide Erreger sind dafür bekannt, durch ungünstige Bedingungen lebensbedrohliche Erkrankungen auslösen zu können.

Zusätzlich zum wertvollen Methylglyoxal, kommen im Manuka-Honig Phenolcarbonsäuren in geringen Mengen dazu, die unter anderem für den außergewöhnlichen, aber dennoch sehr angenehmen, Geschmack des Honigs zuständig sind und Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) vor. Des Weiteren enthält er verschiedene Mineralien, wie

  • Magnesium,
  • Kalium
  • Kalzium
  • sowie Vitamine
  • die bereits genannten Enzyme (Glucose-Oxydase)
  • und Fruchtsäuren.

Manuka Honig enthält noch eine Vielzahl von weiteren Inhaltsstoffen, die bis dato unerforscht sind. Für die Wissenschaft ist speziell der Manuka Honig von Bedeutung, da dieser eine wesentlich höhere Konzentration an antiseptischen und antibakteriellen Inhaltsstoffen aufweist, als andere Honigsorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.