Wie verifiziere ich echten Manuka-Honig?

Inzwischen ist der heilende Manuka-Honig auch in Deutschland extrem begehrt, was zur Folge hat, dass sich immer mehr Fälschungen einschleichen – also wie verifiziere ich den Honig richtig? Die Produktionsmenge ist begrenzt, der Preis wird hoch gehandelt – immer mehr Betrüger bringen angeblich „echten“ Manuka-Honig auf den Markt, der für einen Laien schwer zu verifizieren ist. Laut sicherer Quellen können in Neuseeland jährlich ungefähr 1700 Tonnen Manuka-Honig produziert werden, jedoch werden mehr als 10.00 Tonnen weltweit verkauft. Umgerechnet enthält also nur jedes fünfte- bis sechste Glas echten Manuka-Honig. Augen auf!

Bei den Fälschungen handelt es sich schlichtweg um gewöhnlichen Honig, beziehungsweise um Honig minderer Qualität, in dem kein Methylglyoxal nachgewiesen werden kann. Bei einem echten Manuka-Honig sollte daher auf folgende vier Dinge geachtet werden:

  • Er ist mit den Qualitätszeichen MGO+® oder UMF® Dies sind geschützte Warenzeichen, anhand derer der Verbraucher den echten Honig von einer minderwertigen Fälschung unterscheiden kann. Diese Warenzeichen sind im Normalfall klar sichtbar auf der Vorderseite des Glases angebracht.
  • Der Honig muss von einem MGO+® oder UMF®-lizensierten Unternehmen in Neuseeland hergestellt worden sein.
  • Auf dem Etikett sollte sich der Name des neuseeländischen Unternehmens, sowie die Lizenznummer befinden.
  • Der MGO+® oder UMF®-Wert ist ebenfalls auf dem Etikett aufgedruckt, damit der Verbraucher gleichzeitig erkennen kann, wie hoch der Anteil an Methylglyoxal ist.

Gefälschter Manuka-Honig dagegen, wird oft als „activeplus“ oder „activ10“ gekennzeichnet und stammt oft nicht aus Neuseeland. Für den Verbraucher ist es schier unmöglich eine Fälschung nur anhand des Aussehens oder des Geschmacks zu erkennen. Lebensmitteltechniker sind in der Lage dem gefälschten Honig mit Hilfe einer HPLC-Untersuchungsmethode auf die Spur zu kommen, die extra für diesen Fall entwickelt wurde. Sie weist den MGO- oder UMF-Wert im Honig nach und misst diesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.